Bücherempfehlungen Juni 2020

  

Asterix & Obelix: Die Tochter des Vercingetorix | von R. Goscinny u. A. Uderzo

 

Adrenaline, die Tochter des Vercingetorix, tägt um ihren Hals den Wendelring ihres Vaters. Dieser Wendelring ist ein gefährliches Symbol, um das sich Aufständische scharen könnten. Der Kundschafter Miesetrix ist hinter diesem Wendelring her.

Das gallische Dorf soll auf Adrenaline aufpassen. Besonders Asterix und Obelix.

Doch Vorsicht: Adrenaline büxt gerne aus!

 

Dieses und viele andere Abenteuer stehen für Euch in der Bücherei bereit!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der verflixte Fluch des Kraken | von Gabi Neumayer

 

Im Vergessenen Meer liegt die Insel Saphira. Dort leben die Piratenfreunde Mick, Lili, Gordon, Stevie und Susa. Sie können es kaum erwarten mit ihrem neuen Schiff auf auf große Abenteuerfahrt zu gehen. Doch ein verheerender Sturm über Saphira bringt die Pläne der Freunde durcheinander.

Sie stechen mit einem Fischerboot in See, um auf einer verschollenen Insel nach Holz zu suchen. Aber ein Ungeheuer versperrt ihnen den Weg. Ob sie es überlisten können?

 

Ein spannendes Abenteuer für alle Piratenfans!

 

 

 

 

 

 

 

 

A l p   himmelhoch – erdenschön  | von Martin Bienerth

 

Martin Bienerth hat während seiner zwanzig Alpsommer viele stimmungsvolle Fotos gemacht.

Seine persönlichen kurzen Texte sind offen für eigene Gedankenwege und Träume.

Alp bedeutet für ihn ein Leben zwischen Himmel und Erde, ein Leben über der Baumgrenze.

 

Mir hat sehr gut gefallen:

 

Begegnungen mit Tieren

                       mit Menschen

                       mit der Schöpfung

                       mit dem Leben

                       mit dem Tod

                       mit sich selbst

 

 

 

 

 

 

 

 

ALTE SORTEN | von Ewald Arenz

 

In einem Weinberg begegnen sich Sally und Liss. Sally, jung und wütend, ist auf der Flucht vor allem und jedem. Liss, ebenfalls eine Einzelgängerin, bewirtschaftet allein einen Hof. Von Anfang an spüren sie eine seltsame Verbundenheit. Bei der gemeinsamen Arbeit auf den herbstlichen Feldern, im Birnengarten und beim Versorgen der Bienen beginnen sie zaghaft, über das zu sprechen, was sie von anderen Menschen trennt. Als Sally ungewollt eine existenzielle Krise auslöst, entdecken sie die stille Kraft der Freundschaft.

 

Wann entsteht wirklich Nähe? „Alte Sorten“ ist ein Roman, der entschleunigt und den Blick auf das Wesentliche lenkt.

Mit Birnen und alten Sorten hat das Buch nicht viel zu tun……aber trotzdem sehr schön zu lesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Lauf, Ludwig, lauf - Eine Jugend zwischen Fußball und Synagoge | von Rafael Seligmann

 

In diesem biographischen Roman erzählt Rafael Seligmann aus den Jugendjahren seines Vaters Ludwig (geb 1907). Er gehörte der Landjudengemeinde Ichenhausen bei Krumbach an und arbeitete als Textilkaufmann. 1933 emigrierte er nach Palästina.

Im Buch wird beeindruckend geschildert, wie sich das jahrhundertelange selbstverständliche Miteinander der Bevölkerung in den Zwanziger Jahren veränderte hin zum gnadenlosen Antisemitismus.

 

 

 

 

 

 

 

 

TOTENRAUSCH | von Bernhard Aichner

 

Das spannende Finale der Totenfrau – Trilogie. Nach den beiden Thrillern Totenfrau und Totenhaus lädt Bernhard Aicher seine Leser nochmals auf fesselnde Krimistunden ein.

Brunhilde ist Mutter, eine international gesuchte Mörderin und seit Monaten auf der Flucht. Mit ihren beiden Töchtern möchte sie die Vergangenheit hinter sich lassen und mit einer neuen Identität in Hamburg ein friedliches Leben beginnen. Die neue Zukunft zerbricht mit dem Einlösen eines Versprechens – sie soll jemanden töten – jemanden, der ihr sehr ans Herz gewachsen ist …

 

Ein spannender Abschluss der Aichner Trilogie!

 

 

 

 

 

 

 

 

Bücherempfehlungen Mai 2020

 

 

Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat | von Marc-Uwe Kling

 

Das gibt's doch gar nicht, oder? Tiffany hatte EIN MAL auf die Oma aufpassen sollen. Und ausgerechnet HEUTE hatte die Oma das Internet KAPUTT machen müssen. DAS GANZE INTERNET. Auf der ganzen Welt. Tiffany, Max und Luisa kommen aus dem Staunen gar nicht mehr raus, denn tatsächlich geht nichts mehr! Zuerst ist das ganz schön komisch. Denn plötzlich haben alle Zeit. Doch dann wird es richtig gemütlich, obwohl das Internet nicht funktioniert – oder vielleicht auch gerade deshalb. 

 

Ein Buch für die ganze Familie – zum Vorlesen oder Selberlesen. Und passend in dieser Zeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das NEINhorn | von Marc-Uwe Kling

 

Im Herzwald kommt ein kleines, schnickeldischnuckeliges Einhorn zur Welt. Aber obwohl alle ganz lilalieb zu ihm sind und es ständig mit gezuckertem Glücksklee füttern, benimmt sich das Tierchen ganz und gar nicht einhornmäßig. Es sagt einfach immer Nein, sodass seine Familie es bald nur noch NEINhorn nennt.

Eines Tages bricht das NEINhorn aus seiner Zuckerwattewelt aus. Es trifft einen Waschbären, der nicht zuhören will, einen Hund, dem echt alles schnuppe ist, und eine Prinzessin, die immer Widerworte gibt. Die vier sind ein ziemlich gutes Team. Denn sogar bockig sein macht zusammen viel mehr Spaß!

 

 

 

 

 

 

 

Am Anfang steht das Fernweh | von Carmen Rohrbach

 

In einem Bild- und Erzählband erinnert die provomierte Biologin Carmen Rohrbach an 40 Jahre Abenteuer. Sie war zu einer Forschungsreise auf Galapagos und auch in der Mongolei. Sie wanderte im Atlas-Gebirge, im Jemen und in Island, um nur einige ihrer aufregenden Reisen zu nennen. Sie war zu Fuß, mit Dromedar, Pferd oder Kanu unterwegs.

 

Ein hervorragendes Bildmaterial vervollständigt ihre abenteuerlichen Erzählungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wut ist ein Geschenk | von Arun Gandhi

 

Mahatma Gandhis Friedenslehre hat die Welt verändert.

Sein Enkel Arun zeigt, wie wichtig die Lektion seines Großvaters gerade heute für uns ist, in einer Zeit, in der Gewalt wieder allgegenwärtig ist und oft ratlos macht.

Er führt uns vor Augen, dass, wer Wut mit Wut, Vorwurf mit Vorwurf beantwortet, die Welt nicht verändern kann – oder in Gandhis Worten: „Auge um Auge – und die ganze Welt wird blind sein“

Oder: „Wir sollten uns nicht für unsere Wut schämen. Sie ist eine sehr mächtige Sache, die uns motiviert. Aber wofür wir uns schämen müssen, ist die Art, wie wir sie missbrauchen“

 

 

 

 

 

 

 

 

Labyrinth – Inspirationen zur Lebensreise | Gernot Candolini

 

Das Labyrinth führt auf weiten verschlungenen Wegen zur Mitte und ist so von alters her ein Symbol für den Lebensweg.

In diesem schönen Bildband zeigt der Autor Fotos verschiedenster Labyrinthanlagen, ergänzt mit Texten zum Nachdenken. Ein Buch zum Blättern und Staunen 

 

 

 

 

 

 

Schweige still | von Michael Robotham

 

Michael Robotham überzeugt mit seiner neuen Thrillerreihe – Cyrus Haven, forensischer Psychologe, berät die Polizei bei der Aufklärung von Gewaltverbrechen. Während seines ersten Falls lernt Haven die junge Evie Cormac kennen, die als Kind aus den Fängen eines Entführers gerettet wurde – und ist fasziniert. Evie verfügt über ein außergewöhnliches Gespür dafür, wenn jemand lügt. Im Laufe der Ermittlungen wird klar, kaum jemand sagt die Wahrheit ….

 

Ein Psychologe mit einer traumatischen Vergangenheit – und eine geheimnisvolle junge Frau ohne Zukunft!

 

 

 

 

 

 

 

 


Unsere Öffnungszeiten:

Donnerstag: 15.30 - 18.00 Uhr

Sonntag: 9.45 - 11.00 Uhr


 

Kontakt

Pfarr- und Gemeindebücherei 

Dorfstraße 21

87675 Stötten am Auerberg

buecherei-stoetten@_we_dont_like_spam_gmx.de